Farbe, Erscheinungsweisen

 

[engl. color, appearance], [WA], die bes. Beschaffenheit der Farben in komplexen Wahrnehmungssituationen, in denen die Farben außer durch die Momente Farbton, Helligkeit und Sättigung durch Feldfaktoren bestimmt sind, die in den räumlichen und zeitlichen Verhältnissen der gesamten Reizung begründet sind. Katz unterschied: (1) Flächenfarben. Sie sind räumlich nicht genau lokalisierbar, haben ein «lockeres Gefüge» (man kann scheinbar in sie hineinsehen). Bsp.: himmelsblau, Farbe im Spektralapparat. (2) Oberflächenfarben. Sie werden dort lokalisiert, wo der sie tragende Gegenstand sich befindet. Sie haben ein «festes Gefüge». Bsp.: farbiges Papier. (3) Raumfarben, die den Flächenfarben verwandt sind. Bsp.: farbige Flüssigkeiten. Als weitere Erscheinungsweisen unterscheidet man: gespiegelte Farben, Leuchten, Glühen, Durchsichtigkeit, Glanz. Kontrast, Angleichung, Konstanz.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.