Farbmechanismen

 

(= F.) [engl. color mechanisms], [WA], sind eine abstrakte Beschreibung eines Teils der Prozesse auf denen die Farbwahrnehmung beruht. Ein Mechanismus ist univariant, d. h., er reagiert auf ein multivariates Eingangssignal mit einer univariaten Ausgabe. Ein Bsp. für einen Farbmechanismus sind die Zapfen in der Retina (Netzhaut), die auf Licht mit einer Spannungsänderung reagieren, also einer eindimensionalen Signaländerung; es gibt drei Zapfentypen mit unterschiedlichen Absorptionsspektren, sodass sich die F. auf der Ebene der Photorezeptoren durch drei Zapfenmechanismen charakterisieren lassen. Die weiteren Stufen der F. lassen sich z. T. durch die Transformation der drei Zapfenmechanismen in drei Paare von kardinalen Farbmechanismen und eine Vielzahl von kortikalen Farbmechanismen höherer Ordnung (higher order color mechanisms) beschreiben.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.