Fertigkeit

 

(= F.) [engl. skill], [AO, KOG], (1) beschreibende Bez. für aufgabenbezogene (Aufgabe) menschliche Aktivitäten; gebräuchliche Unterteilungen sind (senso-)motorische Fertigkeiten (z. B. Radfahren, Schwimmen, aber auch elementare Bewegungen wie Zielbewegungen), kogn. F. (z. B. Kopfrechnen, Problemlösen), kogn. motorische F. (z. B. Schreiben, Musizieren), soz. F., sprachliche F., perzeptive F. I. d. R. schließt der Begriff ein Gütekriterium für die Leistung ein: F. werden beherrscht bzw. erworben. (Der dt. Begriff F. erlaubt nicht die Verwendung als Adjektiv, die dem engl. Ggs. skilled – unskilled entspricht.) Gelegentlich kommt zum Aspekt der Beherrschung/Gekonntheit auch der der Stereotypie (Stereotyp) und Verfestigung hinzu. (2) Erklärender Begriff für menschliche Leistungen; erworbene spez. Strukturen für die Steuerung best. Handlungen (z. B. Gehen, Werfen), die dann weitgehend automatisch (Automatisierung) vollzogen werden können. (3) Als Ggs. zu Fähigkeit: F. als Leistung bei einer best. Aufgabe, die sich auf dem Hintergrund aufgabenübergreifender, personenspezif. Fähigkeiten durch Übung (Üben) herausbildet.