Flagellantismus

 

[engl. flagellantism; lat. flagellare geißeln], [KLI], Misshandlung des eigenen Körpers aus religiösen Gründen oder zur geschlechtl. Erregung (beides auch zuweilen vermischt), wobei die Schmerzen lustbetont erlebt werden.