Flaschenhals der Informationsverarbeitung

 

[engl. bottleneckof information processing], [KOG, WA], ein Flaschenhals ist ein prozeduraler oder struktureller Engpass bei der Informationsverarbeitung, der zur Erklärung von quant. oder qual. Grenzen der Verarbeitung, bspw. zur Erklärung der psychologischen Refraktärperiode postuliert wurde. Häufig wird der Prozess der Reaktionsauswahl als Engpass vermutet; es werden jedoch auch (höhere) Wahrnehmungsprozesse und Prozesse der Reaktionsinitiierung diskutiert. Aufmerksamkeit.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.