Fragebogen zur Messung der Patientenzufriedenheit (ZUF-8)

 

1989, J. Schmidt, F. Lamprecht & W. W. Wittman, Originalversion Client Satisfaction Questionnaire (CSQ-8), [www.gfqg.de/assessment/zuf-8.html], [DIA, GES, KLI], eindimens. Selbstbeurteilungsverfahren zur Erfassung der Pat.zufriedenheit bzgl. Aspekten der Klinik und der Behandlung. AA ab 16 Jahre. Wurde für die Anwendung in der psychosomat. Rehabilitation entwickelt, ist aber auch für psychoth. Settings geeignet. Auf vierstufigen Ratingskalen werden acht Aspekte eingeschätzt: Qualität der Behandlung, Passung der Behandlung zum Behandlungswunsch, Bedürfniserfüllung, Weiterempfehlungsbereitschaft, Ausmaß an Hilfe, Hilfe beim Umgang mit Problemen, globale Behandlungzufriedenheit, Bereitschaft zu erneuter Behandlung. Linksschiefe Datenverteilung. Objektivität: Standardisierte Durchführung und Auswertung. ReliabilitätCronbachs Alpha im Bereich ,87 bis ,93. Validität: Eindimensionlität wird durch starke erste Hauptkomponente in der Faktorenanalyse gestützt: 54 % bis 60 % Varianzaufklärung. Hohe Zus.hänge mit konvergenten Fragebogenitems (z. B. Korrelation von ,76 mit der Nutzenbeurteilung in der PsyBado), moderate Zus.hänge mit Maßen der direkten Veränderung im Behandlungsverlauf. Schwache Zus.hänge mit Behandlungsoutcomes in der 12-Monats-Katamnese. Normierung: Liegt nicht vor. Bearbeitungsdauer: ca. 3 Min.