Fragebogen zur sozialen Kommunikation – Autismus Screening (FSK)

 

2006, S. Bölte & F. Poustka, [www.testzentrale.de], [DIA, KLI]. Klinisches Screeningverfahren. AA Eltern von Kindern ab 4 Jahren. Der FSK ist ein 40 binäre Items umfassendes Instrument, das als komplementäre Skala zur Diagnostischen Beobachtungsskala für Autistische Störungen (ADOS) sowie zum Diagnostischen Interview für Autismus – Revidiert (ADI-R) konstruiert wurde und den diagn. Leitlinien von ICD-10 und DSM-IV-TR folgt. Es liegen eine Lebenszeitversion und eine Form zur Erfassung des aktuellen Verhaltens vor. Die Auswertung erfolgt über den Summenwert der als auffällig codierten Items. Der Elternfragebogen FSK dient der Erfassung von abnormen sozialen Interaktions- und Kommunikationsmustern sowie stereotypen Verhaltensweisen im Vorfeld einer eingehenderen klin. Diagnostik. Der Einsatz des FSK, früher unter der Bez. Fragebogen über Verhalten und soziale Kommunikation (VSK) bekannt, erfolgt bei Personen mit Verdacht auf Autismus oder eine andere Störung des autistischen Spektrums (Autismus-Spektrum-Störung) ab einem Alter von 4;0 Jahren bzw. einem Entwicklungsalter von mind. 2;0 Jahren. Normierung: Es liegen differenzierte Cut-off-Werte (inkl. deren Sensitivität und Spezifität) für die Abgrenzung von Autismus/autistisches Spektrum und anderen psych. Störungen sowie Normalität vor. Bearbeitungsdauer: Durchführung und Auswertung insges. ca. 20 Min.