Freiheitsgrade

 

(= F.) [engl. degrees of freedom], [DIA, FSE], Höchstzahl der frei und unabhängig voneinander variablen Größen eines Systems, das aus veränderlichen Größen besteht. Angenommen bei einem Pokerspiel haben von drei Personen zwei 20 EUR bzw. 10 EUR verloren. Ist nun bekannt, dass sich Gewinne und Verluste zu Null aufaddieren müssen, so ist der Wert der dritten Person (+ 30 EUR) festgelegt. Ist die Summe oder der Mittelwert von N Summanden festgelegt, so können nur N–1 Summanden frei variieren und somit ist die Anzahl der F. gleich N–1. Die Problematik von F. muss v. a. berücksichtigt werden, wenn von Stichprobenergebnissen auf Eigenschaften der Population geschlossen wird (z. B. Varianz), da Stichprobenkennwerte durch direkte Verrechnung der Messwerte festgelegt sind, aber die Werte von Populationsparametern nicht von den erhobenen bzw. zur Schätzung verwendeten Messwerten best. wird.