Funktionswort

 

(= F.) [engl. function word, structural (structure) word], [KOG], ist in der Grammatik (Grammatik, Grammatiktheorie) Bez. v. a. für Artikel, Pronomina, Präpositionen, Konjunktionen, Partikeln usw., d. h. für Wörter, denen im Ggs. zu den sog. Inhaltswörtern nur mit Mühe (oder gar nicht) eindeutig «lexikalische» Bedeutung (als direkter Bezug auf etwas) zugeordnet werden kann, deren Funktion vielmehr darin besteht, die Inhaltswörter im Satz bzw. Text aufeinander zu beziehen und mit ihnen den Satz/Text zu konstituieren. Sie signalisieren «strukturelle» Bedeutung. Die F. bilden eine relativ geschlossene Klasse, sind sprachgeschichtlich alt, gering an Zahl (Fries (1957) fand in seinem Korpus engl. Konversation nur 154 F.), kommen aber sehr häufig vor (nach Fries ist durchschnittlich jedes dritte Wort im Text ein F.). Der satz-/textstrukturellen Funktion der F. entsprechen u. a. folgende exp. Befunde: Zw. sinnlosen Silben wurden F. besser gelernt als Inhaltswörter; innerhalb eines Textes wurden F. aus im Text weiter entfernten Wörtern besser erraten als Inhaltswörter. Pivot-Grammatik, Pivot-Wort. Sprache.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.