fusiform face area

 

(= f.) [engl.; lat. fusiformis spindelförmig], [BIO, WA], ist eine Region des menschlichen Gehirns und Teil des ventralen Pfads des visuellen Systems. Sie ist vermutlich beteiligt an und spezialisiert auf Gesichtserkennung und wurde u. a. von Kanwisher et al. (1997) beschrieben. Auch die Unterscheidung anderer, sehr wohlbekannter Objekte kann eine verstärkte Aktivität dieser Hirnregion verursachen, z. B. die Identifizierung von Vögeln durch Ornithologen. Hierzu gibt es jedoch widersprüchliche Studienergebnisse. Die Aktivierung der f. wird durch bildgebende Verfahren wie Positronen-Emissions-Tomografie und (funktionelle) Magnetresonanztomografie (Magnetresonanztomografie, MRT, funktionelle Magnetresonanztomografie) gemessen. Dabei sehen Vpn meist Bilder von intakten Gesichtern und als Kontrolle Bilder von Objekten, Körpern, Orten und verfremdeten Gesichtern. Die Aktivität der f. korreliert dabei stark mit der Identifizierung von Gesichtern. Die f. liegt im Cortex cerebri des Temporallappens (Temporallappen). Sie tendiert zu anatomischer und funktioneller Asymmetrie, meist zugunsten der rechten Gehirnhälfte: bei vielen Pbn ist die f. der rechten Hemisphäre größer und wird stärker aktiviert. Die Existenz der f. wird zugunsten der Hypothese der Domänenspezifität ausgelegt.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.