Ganser-Syndrom

 

(= G.) [engl. Ganser syndrome], [KLI], nach S. J. M. Ganser (1853–1931), Psychiater, Dresden, psychogene Erkrankung mit halluzinatorischer Verwirrtheit. Die Symptome sind: Vorbeireden (Paraphasie), Vorbeihandeln (Parapraxie), Desorientiertheit mit nachfolg. ängstlich-halluzinatorischer Amnesie, bes. auf optischem Gebiet. Anlagemäßige Disposition und schwere Belastung (z. B. Krieg, Gefangenschaft) werden als Auslöser des G. angenommen.