Gedankenfehler

 

(= G.) [engl. cognitive distortions], syn. auch: kognitive Fehler, [KLI], sollen im Denken von Menschen mit psych. Störungen bes. häufig auftreten und für neg. Emotionen wie z. B. Depressivität verantwortlich sein. Die Identifikation von G. wird i. R. der kognitiven Um-/Restrukturierung genutzt, um Pat. die z. B. an einer Depression leiden, dabei zu helfen, pathologische Überzeugungen zu identifizieren und durch rationale und hilfreiche Alternativgedanken zu ersetzen. Als G. werden üblicherweise Alles-oder-nichts-Denken, übertreibende Verallgemeinerunggeistiger FilterAbwehr des Pos.voreilige Schlussfolgerungen, Gedankenlesenfalsche Vorhersagen, Über- und UntertreibungKatastrophisieren, emotionale BeweisführungMuss/Soll-Aussagen und Etikettierung aufgelistet. Spaltentechnik, Verhaltenstherapie.