Gendominanz

 

[engl. dominance; lat. dominare beherrschen], [PER], interaktiver Effekt der beiden Allele am gleichen Genlocus (von denen eines von der Mutter und eines vom Vater stammt). Verhaltensgenetik.