Genese, genetisch

 

[engl. genesis, genetic; gr. γένεσις (genesis) Ursprung,Entstehung], [BIO, EW, PER], bedeutet allg. Ursprung, Entstehung oder Entwicklung von Erscheinungen und Strukturen bzw. diese betreffend, spez. Entwicklung des Einzelwesens (Ontogenese), der Art oder des Stammes, psychol. auch der Menschheit (Phylogenese, Phylogenie), des psychischen Aktes (Aktualgenese), auch Entwicklung als verändernde Neubildung auf komplexerem Niveau (Epigenese) im Ggs. zur bloßen Entfaltung des vorgegeben Angelegten (Präformation). In vergleichender Betrachtung werden Zusammenhänge zw. Phylo- und Ontogenese festgestellt: (1) nach Art des biogenetischen Grundgesetzes, E. Haeckel) von der Rekapitulationstheorie (geraffte chronologische Wiederholung der Entwicklungsstadien der Menschheitsentwicklung in der Entwicklung des Einzelwesens; bes. G.S. Hall), (2) nach Art der Evolutionstheorie gemäß den Prinzipien der Variation (Mutation) und Selektion (C. Darwin) von der Nützlichkeitstheorie (Wiederauftauchen nützlicher Funktionen, Strukturen und Inhalte bei ähnlicher Bedingungslage; bes. nach E.L. Thorndike) und (3) nach Art der Differenzierungs- und Integrations-(Zentralisations-)Hypothese von der Übereinstimmungstheorie (H. Werner), die eine (bloß) formale Ähnlichkeit der «Baupläne» aller Entwicklung und ihrer Stadien behauptet. Anlage-Umwelt, Verhaltensgenetik.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Sicherheit und den Betrieb sowie die Benutzerfreundlichkeit unserer Website sicherzustellen und zu verbessern. Weitere informationen finden Sie unter Datenschutz. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie unter „Einstellungen” selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass Ihnen durch das Blockieren einiger Cookies möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Website vollumfänglich zur Verfügung stehen.