Gottschalk-Gleser-Sprachinhaltsanalyse (GGSA)

 

1980, G. Schöfer, [DIA, KLI]. Deutsche Bearbeitung der Content Analysis of Verbal Behavior von Gottschalk und Gleser. Klinisches Verfahren. AA Jugendliche und Erwachsene. Das für den dt. Sprachraum adaptierte Verfahren verfügt über zwei Skalen, die eine differenzierte Aussage über Affekte von Angst und Aggressivität gestatten. Dabei wird unterschieden zw. «Todesangst», «Verletzungsangst», «Trennungsangst», «Schulangst», «Angst vor Scham und Schande» und «diffuser oder unspezifischer Angst» bzw. zw. «nach außen gerichteter Aggressivität», «nach innen gerichteter Aggressivität» und «ambivalenter Aggressivität». Die Retest-Reliabilität ist relativ niedrig, Split-Half-Reliabilität (N = 48) der Aggressionsskalen zw. r = ,25 und r = ,63, der Angstskala zw. r = ,37 und r = ,72.