Gruppe, geschlossene

 

(= g. G.) [engl. closed group], [KLI], bez. ein Setting von Gruppentherapie, bei dem nach dem Beginn der G.therapie keine neuen Mitglieder mehr aufgenommen werden. Alle Teilnehmer müssen sich verpflichten, eine best. Zahl von G.sitzungen zu absolvieren und nur in Notsituationen fernzubleiben. G. G. werden in versch. Therapieverfahren (Verhaltenstherapie, Psychodynamische Psychoth. (Psychoanalyse, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie), Humanistische Therapien) und im Kontext von Psychoedukation beschrieben. G. G. können themenoffen und einzelfallorientiert sein, störungsspezif. oder auf best. Zielgruppen ausgerichtet. Vorteile von g. G. sind der günstige Einfluss auf die instrumentellen G.bedingungen und die rasche Entwicklung einer gemeinsamen Erfahrungs- und Wissensgrundlage in der Therapie. Die Nachteile bestehen in der eingeschränkten zeitlichen Flexibilität und der Wartezeit, die für die meisten Pat. hierdurch entsteht. G. G. werden deshalb nur selten im stationären Bereich, häufiger dagegen im ambulanten Bereich angeboten.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.