Gruppe, zieloffene

 

(= z. G.) [engl. group without defined goals], [KLI], ist die Bez. einer Methode der Verhaltenstherapie, in der die Bearbeitung indiv. Anliegen des einzelnen Pat. im Vordergrund der G.arbeit steht, im Ggs. zu indikationsbezogenen Gruppen oder psychoedukativen G. (Psychoedukation), bei denen der Erwerb vorgegebener Fertigkeiten oder spezif. Informationsvermittlung im Vordergrund stehen. Alternative Begriffe sind die einzelfallorientierte G. oder die Problemlöseg. (Problemlösen). Problemlöseg. wurden ursprünglich von den nordamerik. Psychotherapeuten Thomas D'Zurilla und Donald Meichenbaum beschrieben, der Begriff der z. G. wurde im dt.sprachigen Raum geprägt, ein internat. gleichbedeutender Begriff besteht nicht. Z. G. erfordern auf der Ebene der instrumentellen G.bedingungen eine hohe Ausprägung von kooperativer Arbeitshaltung und OffenheitGruppentherapie.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.