Heidelberger Auditives Screening in der Einschulungsuntersuchung (HASE)

 

2008, 2., überarb. u. erw. Aufl. von Schöler & Brunner, [www.testzentrale.de], [DIA, EW, KOG]. AA für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren. Ziel des Screenings ist die Identifizierung von Kindern mit Sprach- bzw. Sprachentwicklungsstörungen sowie einem Risiko für Schwierigkeiten beim Lese- und Rechtschreiberwerb. Das Screening enthält altersabhängig drei bis vier theoretisch und empirisch fundierte Aufgabengruppen (mit jew. bis zu 10 Einzelitems): (1) Nachsprechen von Sätzen; (2) Nachsprechen von Kunstwörtern; (3) Wiedergeben von Zahlenfolgen; (4) Erkennen von Wortfamilien (erst ab 5 J.). Reliabilität: Interne Konsistenz aufgabengruppenabhängig von ,71 bis ,83. Objektivität: Durchführungs- und Auswertungsobjektivität bei Aufgabenvorgabe durch CD-Player oder PC gegeben. Bei computergestützter Durchführung erfolgt die Auswertung automatisch, ansonsten werden pro Item die Punkte addiert. Validität: Die prognostische Validität wurde durch eine Längsschnittstudie (Vorschulalter bis Ende 3. Grundschulklasse) bestimmt. Inhaltliche Validität ist gegeben. Korrelationsstudien zeigen deutliche Zusammenhänge zw. den Items des Heidelberger Auditiven Screenings in der Einschulungsuntersuchung (HASE) im Vorschulalter und den Lese-/Rechtschreibleistungen von über 1000 Schulkindern bis zum Ende des 3. Schuljahres. Normierung: krit. Punktwerte für jede Aufgabengruppe (sie def. die Grenze zu unterdurchschnittlichen/auffälligen Leistungen), zudem werden Altersnormen (Prozentränge und T-Werte) für 4- bis 6-Jährige in Halbjahresschritten angegeben (N = 52.832). Durchführung und Auswertung in der PC-Version: ca. 1215 Min.