Heidelberger Auditives Screening in der Einschulungsuntersuchung (HASE)

 

2008, 2. überarb. u. erw. Aufl. von Schöler & Brunner, [www.testzentrale.de], [DIA, EW, KOG]. AA für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren. Ziel des Screenings ist die Identifizierung von Kindern mit Sprach- bzw. Sprachentwicklungsstörungen sowie einem Risiko für Schwierigkeiten beim Lese- und Rechtschreiberwerb. Das Screening enthält altersabhängig drei bis vier theoretisch und empirisch fundierte Aufgabengruppen (mit jew. bis zu 10 Einzelitems): (1) Nachsprechen von Sätzen; (2) Nachsprechen von Kunstwörtern; (3) Wiedergeben von Zahlenfolgen; (4) Erkennen von Wortfamilien (erst ab 5 J.). Reliabilität: Interne Konsistenz aufgabengruppenabhängig von ,71 bis ,83. Objektivität: Durchführungs- und Auswertungsobjektivität bei Aufgabenvorgabe durch CD-Player oder PC gegeben. Bei computergestützter Durchführung erfolgt die Auswertung automatisch, ansonsten werden pro Item die Punkte addiert. Validität: Die prognostische Validität wurde durch eine Längsschnittstudie (Vorschulalter bis Ende 3. Grundschulklasse) bestimmt. Inhaltliche Validität ist gegeben. Korrelationsstudien zeigen deutliche Zusammenhänge zw. den HASE-Items im Vorschulalter und den Lese-/Rechtschreibleistungen von über 1000 Schulkindern bis zum Ende des 3. Schuljahres. Normierung: Krit. Punktwerte für jede Aufgabengruppe (sie def. die Grenze zu unterdurchschnittlichen/auffälligen Leistungen), zudem werden Altersnormen (Prozentränge und T-Werte) für 4- bis 6-Jährige in Halbjahresschritten angegeben (N = 52.832). Durchführung und Auswertung in der PC-Version: ca. 12-15 Min.