Herwig, Bernhard

 

(1893-1974), [AO, HIS, KOG], Betriebspsychologe. Studium der Mathematik, Physik, Philosophie und Ps. in Berlin, Schuldienst und kurze Zeit Kriegsdienst. Promotion 1919 bei Erich Jaensch in Marburg, anschl. Staatsexamen für das Lehramt an höheren Schulen. 1920-1922 Assistent bei Walther Moede am Institut für industrielle Psychotechnik in Berlin. 1923 Aufbau des Instituts für Psychotechnik an der TH Braunschweig. Nach der Habilitation (1927) 1929 Ernennung zum n.b.a.o. Prof. für Ps. und Psychotechnik. Ab 1933 NSDAP-Mitglied und Tätigkeit als Schulungsleiter im Rassepolitischen Amt der NSDAP und in anderen Organisationen, 1939-1942 Heerespsychologe in Hannover. Nach 1945 zunächst Entlassung aus dem Hochschuldienst, dann Lehrtätigkeit in Braunschweig. 1948 Begründung des Instituts für Arbeitsps. und Personalwissenschaft FORFA. 1957 Ernennung zum o.Prof.; leitende Tätigkeiten in der DGPs und im BDP, u.a. 1949-1954 Vorsitzender des BDP. 1961 Eintritt in den Ruhestand. Zusammen mit Arthur Mayer 1961 Herausgabe des Handbuchs für Ps., Bd. 9Betriebsps.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.