Herzerkrankung, koronare

 

(= KHK) [engl. coronary heart disease; lat. corona Herz], [BIO, GES], als KHK bezeichnet man pathologische Verengungen, sog. Stenosen, der Herzkranzgefäße aufgrund von Arteriosklerose. In der Folge kann es zu einer mangelnden Sauerstoffversorgung in betroffenen Herzmuskelarealen kommen. Die Symptomatik und der Verlauf von KHK sind sehr variabel, es können akute koronare Syndrome wie ein Myokardinfarkt auftreten. Neben Alter, Geschlecht sowie pos. Familienanamnese gibt es eine Reihe von modifizierbaren Risikofaktoren für KHK wie Bluthochdruck (Hypertonie), Hypercholesterinämie, Diabetes mellitus, erhöhtes Fibrinogen, Adipositas, Rauchen, Stress und Depression, die sich neben medikamentöser Behandlung auch durch verhaltensbasierte psychol. Interventionen deutlich reduzieren lassen.