Hospital Anxiety and Depression Scale – Deutsche Version (HADS-D)

 

2011, C. Herrmann-Lingen, U. Buss & R.P. Snaith, [www.testzentrale.de], [DIA, GES, KLI]. Klinisches Verfahren. AA ab 15 Jahren. Die HADS-D dient der Erfassung von Angst und Depression bei Pat. mit körperlichen Erkrankungen oder (möglicherweise psychogenen) Körperbeschwerden. Das Verfahren kann als Screeningverfahren sowie zur dimensionalen Schweregradbestimmung, auch in der Verlaufsbeurteilung, eingesetzt werden. Zusätzlich zu den bei kardiologischen Patienten erhobenen Normen werden in der vorliegenden Neuauflage auch repräsentative Bevölkerungsnormen zur Verfügung gestellt. Erfasst wird mittels Selbstbeurteilung die Ausprägung ängstlicher und depressiver Symptomatik während der vergangenen Woche, die auf zwei Subskalen mit je sieben Items erfasst wird. Der Gesamtsummenwert kann als Maß für die allg. psych. Beeinträchtigung eingesetzt werden. Itemauswahl und -formulierung berücksichtigen bes. die spezif. Anforderungen eines durch körperliche Krankheit bestimmten Settings. Dabei wird gezielt nur auf psych. Angst- und Depressionssymptome fokussiert, um eine Konfundierung durch somatische Komorbidität zu vermeiden. Normierung: Es liegen Normen aus Bevölkerungsstichproben (N = ca. 2000) sowie aus kardiologischen Patientenkollektiven (N = über 5000) vor. Bearbeitungsdauer: Bearbeitungszeit beträgt ca. 5 Min., Auswertezeit ca. 1 Min.