Humankapital, organisationales

 

 (= H.) [engl. human capital, organizational], [AO], wurde aus der ursprünglich ökonomischen Humankapitaltheorie für die Verwendung in Organisationen übertragen. H. wird als Ressource des Unternehmens def., die sich aus der Gesamtheit der Fähigkeiten und der Kreativität der Beschäftigten zus.setzt. Dabei müssen die beiden Kriterien der Einzigartigkeit und des ökonomischen Nutzens erfüllt sein, d. h. H. steht in einer spezif. Zus.setzung nur einem Unternehmen zur Verfügung und verschafft diesem einen Wettbewerbsvorteil. Einzigartigkeit wird durch die Entwicklung des H. im Team und in der Organisation erreicht (Personalentwicklung, Arbeitsteam). Zudem kann eine Organisation H. durch Personalauswahl, interorganisationale Kooperationen oder flexible Beschäftigung erwerben. human resource management.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.