Hypercalcämie

 

[engl. hypercalcaemia], [BIO, GES], Störung, die durch überhöhte Verfügbarkeit von Calcium bestimmt ist, etwa bei Überfunktion der Nebenschilddrüse, verbunden mit Hypersekretion von Parathormon. Somatische Symptome u. a. Nierenfunktionsstörungen, Skelettveränderungen (Knochenabbau), Überfunktion der Verdauungsdrüsen mit Tendenz zu Gastritis und Ulcera; psych. Folgen: Antriebsarmut, Depressivität. Hormone.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.