Indikatorreliabilität

 

(= I.) [engl. indicator reliability], Reliabilität, [FSE], Maß für die konvergente Validität der Schätzung eines latenten Konstrukts in einer konfirmatorischen Faktorenanalyse. Die I. eines Items entspricht der quadrierten Ladung des Items auf dem entprechenden Faktor und kann als der Varianzanteil des Items interpretiert werden, der durch den Faktor erklärbar ist (Determinationskoeffizient). Die Verwendung eines Items als Indikator für ein latentes Konstrukt ist nach dieser Maßzahl unkritisch, wenn mehr als 40% der Varianz des Items durch das jew. unterliegende latente Konstrukt vorhergesagt werden können (I. > ,4). Strukturgleichungsmodelle, Durchschnittlich erfasste Varianz, Faktorreliabilität, Kommunalität.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.