Inertia-Effekt, Inertia-Psi-Effekt

 

[engl. inertia effect; lat. inertia Trägheit], [KOG], Trägheitseffekt, die einmal begünstigten Entscheidungsalternativen (Entscheiden, Entscheidungstheorie) sind durch Anpassung von subj. Wahrscheinlichkeiten gegen widersprechende Informationen immun. Durch den Trägheitseffekt werden bei der Verknüpfung von Wahrscheinlichkeiten Resultate der multiplikativen Berechnung hervorgebracht, die von der math. Wahrscheinlichkeitslehre abweichen: Je kleiner die Ausgangswahrscheinlichkeiten sind, desto mehr wird das Ergebnis der Und-Verknüpfung überschätzt. naiver Statistiker.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.