Informationsverarbeitung

 

(= I.) [engl. information processing], [KOG], Untersuchungsansatz, der zur Erforschung kogn. Prozesse Computerprogramme als Modell benutzt. Die I. geht vom Menschen als Informationsinterpret, Mehrdeutigkeitslöser und Hochrechner aus: Ziele der I. sind, bei nicht hinreichender Information ein Problem zu lösen und aus gegebenen Einzelinformationen brauchbare Schlüsse zu ziehen. Geistige Väter der I. sind die Kybernetik (Feedback-Modelle wie z. B. das TOTE-Modell, TOTE-Einheit), die Informationstheorie und die Computersimulation (Newell, Shaw & Simon). Entwicklung, Informationsverarbeitungsansätze, Informationsverarbeitungssystem, Kognition, Wissenschaftskommunikation.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.