Interaktivität

 

(= I.) [engl. interactivity; lat. interactio Wechselwirkung], [KOG, MD, PÄD], der Begriff bezeichnet die Möglichkeit des Lerners, die Darbietung dynamischer Repräsentationsformate (z. B. Video, Animation, gesprochener Text) zu beeinflussen. Einfache Formen der I. beziehen sich auf das Starten, Anhalten und Zurück- und Vorspulen der Darbietung, während komplexere Interaktionsformen eine Veränderung des Dargestellten ermöglichen. Bspw. können in Simulationen Variablenwerte geändert werden, die über den Output auf dem Bildschirm entscheiden. Vor allem die Verfügbarkeit einfacher Formen der I. gelten als Voraussetzung, damit mit dynamischen Repräsentationsformaten effektiv gelernt werden kann (Betrancourt, 2005).

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.