interaurale Zeitdifferenz

 

[engl. interaural time difference (ITD)], [WA], ensteht dadurch, dass Schall einer Schallquelle, die sich näher an dem einen als am anderen Ohr befindet, das zugewandte Ohr früher erreicht als das abgewandte. Dient dem Richtungshören. Außenohrübertragungsfunktion, Lokalisation, räumliches Hören.