interpersonelles Vertrauen

 

(= i.V.) [engl. interpersonal trust], [SOZ], Konstrukt aus der sozialen Lerntheorie von Rotter. I.V. stellt eine generalisierte Erwartungshaltung bei Individuen oder Gruppen (Gruppe) dar, sich auf Worte und Versprechen (mündlich oder schriftlich) verlassen zu können. Vertrauen.