Interquartilabstand

 

[engl. interquartile range], [FSE], in einer univariaten Datenverteilung die Differenz zw. dem 3. und 1. Quartil. Maß für die Variabilität in den Messwerten, das von Ausreißern (Ausreißerwert) nicht beeinflusst wird. Wird bspw. bei der Darstellung von Daten durch ein Box-Plot (Boxplot, Box-Whisker-Plot) benötigt.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.