intuitive Biologie

 

[engl. intuitive biology; lat. intuere (genau) anschauen], [EW], fasst die Entwicklung des Alltagswissens über Leben, Menschen, Tiere und Naturphänomene zus. Es werden auch Prozesse wie Ernährung, Wachstum, Reproduktion, Vererbung, Krankheit und Tod dazu gezählt. Eine der grundlegenden Fragen ist diejenige nach der Entwicklung der Fähigkeit zur Unterscheidung zw. lebenden Wesen und nicht lebenden Objekten. Tiere und Menschen können von Kleinkindern schon am Ende des ersten Lebensjahres einerseits voneinander und andererseits von Pflanzen und nicht lebenden Objekten unterschieden werden. Pflanzen werden von Kindern im Grundschulalter von unbelebten Objekten unterschieden, bis zum Alter von 10 Jahren herrscht allerdings Unklarheit über die Lebendigkeit von Pflanzen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.