Inventar zur Erfassung der Lebensqualität bei Kindern und Jugendlichen (ILK)

 

2006, F. Mattejat & H. Remschmidt, [www.testzentrale.de], [DIA, GES, PÄD]. Klinisch-päd. Screening-Instrument. AA 6 bis 18 Jahre. Das ILK ist ein ökonomisch einsetzbares Screening-Instrument zur Erfassung der Lebensqualität (Lebensqualität im Kindesalter) bei gesunden sowie Kindern und Jugendlichen mit einer psych. Störung oder körperlichen Erkrankung und kann in einer Therapie hinsichtlich Indikationsstellung, Planung und Zielbestimmung sowie zur Therapie-Evaluation und Qualitätssicherung eingesetzt werden. Es erfasst Informationen vom Pat. selbst, dessen Eltern und seinen Ärzten oder Therapeuten. Die Lebensqualität wird in versch. Bereiche gegliedert, die im ILK getrennt erfasst werden: (1) Schule, (2) Familie, (3) soziale Kontakte zu Gleichaltrigen, (4) Interessen und Freizeitgestaltung. Hinzu kommen die beiden gesundheitsbezogenen Bereiche: (5) körperlicheGesundheit und (6) psych. Gesundheit. Neben den Einzelbereichen wird auch eine (7) Gesamtbeurteilung der Lebensqualität erhoben. Als zusätzliche Bereiche, die nur für erkrankte Personen relevant sind, werden Maße für die (8) Belastung durch die aktuelle Erkrankung und für die (9) Belastung durch die diagn. und therap. Maßnahmen erhoben. Normierung: Repräsentative Normwerte. Schulstichproben Kinder und Jugendliche: N = 9327; Eltern: N = 1122; Klinische Stichprobe Kinder und Jugendliche: N = 620; Eltern: N = 599. Bearbeitungsdauer: jeweils 5 bis 15 Min.