Katamnese

 

(= K.) [engl. catamnesis; gr. κατά (kata) völlig, μνησις (mnesis) Erinnern], [DIA, KLI], abschließender Bericht nach Krankenbehandlung; i.e.S. Zusammenstellung relevanter klin.-psychol. bzw. psychol.-diagn. Information nach Ende einer psychotherap. Behandlung (Psychotherapie); im professionellen Kontext müssen psychol.-diagn. Informationen psychometrische Gütekriterien erfüllen (Objektivität, Reliabilität, Validität); zentraler Bestandteil der klin. K. ist das (Nicht-)Vorliegen der psych. Störung, K. ist Bestandteil der psychol. Qualitätssicherung. Anamnese, Follow-up-Studie.