Kokain

 

(= K.) [engl. cocaine; span. coca Kokastrauch], [PHA], K. bez. das Hauptalkaloid der Kokastraucharten Erythroxylum coca und Erythroxylum novogranatense. K. wirkt in kleineren Dosen erregend, in höheren Dosen hemmend. K. wird als Rauschmittel verwendet und führt zu Drogenabhängigkeit. K. ist ein fast transparentes, weißlich erscheinendes, kristallines Pulver, das geschnupft, injiziert oder (in basischer Form) geraucht werden kann. K. schmeckt bitter und hinterlässt am Zahnfleisch, auf der Zunge und auf den Lippen vorübergehend ein taubes Gefühl aufgrund seiner Eigenschaften als Lokalanästhetikum.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.