Kombinationston

 

(= K.) [engl. combination/sum tone], [WA], gehörter Ton, der im Reiz (zwei Töne) nicht enthalten ist; K. können bei hinreichender Intensität des Reizes hörbar werden. Wenn f1 und f2 die Schwingungszahlen der beiden Primärtöne sind, können K. mit den Schwingungszahlen f2f1 (Differenzton) und aus der Menge der Töne mit Schwingungszahlen f(n) = (n + 1)f1 – f2 gehört werden. K. mit Schwingungszahlen oberhalb der Primärtöne werden nur selten gehört, sind aber indirekt nachgewiesen (z. B. f1 + f2, Summationston; 2f1 + f2, 2f2 + f1); die Maskierung durch die Primärtöne betrifft höhere Töne stärker als tiefere. K. entstehen wahrscheinlich durch nicht lineare mechanische oder elektrophysiol. Eigenschaften des Ohrs.