Kontrastsehen

 

(= K.) [engl. contrast sensitivity], [WA], bez. die Unterschiedsempfindlichkeit für Konturen von unterschiedlicher Breite (sog. Ortsfrequenz) und unterschiedlichem Hell-Dunkel-Kontrast; wird auch als räumliches K. bzw. räumliche Kontrastsensitivität (Kontrastempfindlichkeit) bezeichnet. Störungen verursachen «Verschwommensehen» und können insbes. die Lesefähigkeit, das Unterscheiden von Gesichtern und die Tiefenwahrnehmung beeinträchtigen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.