Korrelation, kanonische

 

(= k. K.) [engl. canonical correlation; gr. κανονικός (kanonikos) einer Regel entsprechend], [FSE], ein Verfahren der multivariate Statistik, in dem zwei Sätze von Variablen (z. B. Prädiktoren x_%7B1%7D...x_%7Bk%7D und Kriterieny_%7B1%7D...y_%7Bl%7D) simultan in Beziehung gesetzt werden. Dabei werden für alle Prädiktoren und für alle Kriterienvariablen Gewichtungsfaktoren derart bestimmt, dass die Korrelation zw. den Linearkombinationen ein Maximum wird. Für den Fall, dass nur ein Kriterium vorliegt, geht die k. K. in die multiple Regression über.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.