korrespondierende Netzhautpunkte

 

(= k.N.) [engl. corresponding retinal points], [WA], Paare von Punkten mit gleichem geometrischem Ort auf beiden Netzhäuten. Für Reize, die auf k.N. abgebildet werden, findet sich Einfachsehen, bei hinreichend großen Abweichungen (Panumsches Phänomen) Doppeltsehen; die Abweichung wird als Disparation bezeichnet. Die Punkte im Raum, die auf k.N. abgebildet werden, bilden den Horopter. Auge.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.