Leadership Style Assessment (LSA)

 

2015, C. Peus, S. Braun & D. Frey, [www.testzentrale.de], [AO, DIA, PER], Führungskräftebeurteilung, -entwicklung, -kräfteauswahl und -beförderung. Erfassung versch. Führungsstile. Einzel- oder Gruppentestung. Gemäß Full Range of Leadership Model (Bass & Avolio) werden 8 Führungsstile unterschieden (von passiven, ineffektiven bis hin zu aktiven, effektiven Verhaltensweisen). Es werden 4 Dimensionen transformationaler Führung (Inspirierende Motivation, Intellektuelle Stimulierung, Indiv. Wertschätzung, Charismatisches Verhalten), 3 Dimensionen transaktionaler Führung (Leistungsorientierte Belohnung, Aktive Kontrolle, Eingreifen im Bedarfsfall) und die Dimension Laissez-faire-Führung erfasst. 2 Versionen des Leadership Style Assessment (LSA) mit identischen Inhalten: Selbstbeurteilungsversion LSA-F (Fragebogen für Führungskräfte; Führungskräfte schätzen ihr eigenes Verhalten ein); Fremdbeurteilungsversion LSA-M (Fragebogen für Mitarbeitende, Mitarbeitende schätzen das Verhalten einer Führungskraft ein). Für das LSA-M sollten Einschätzungen von mind. 3 Mitarbeitenden vorliegen. Die befragte Person (Führungskraft oder Mitarbeiter) soll für jede Reaktion angeben, wie wahrscheinlich sich die Führungskraft auf diese Weise verhalten würde. Reliabilität: Innere Konsistenz: LSA-F zw. α = ,69 u. ,87; LSA-M zw. α = ,79 u. ,91. ValiditätKonstruktvalidität hinsichtl. des Multifactor Leadership Questionnaire (MLQ) geprüft. Kriteriale Validität: pos. Korrelationen zw. den Außenkriterien Loyalität und Vertrauen und den LSA-Dimensionen der transformationalen Führung. Normierung: Vergleichsdaten für: LSA-F: 242 Führungskräfte (25–69 Jahre; 23% Frauen); LSA-M: 513 Mitarbeitenden (19–66 Jahre; 51% Frauen). Bearbeitungsdauer: 20–30 Min.