Leerpräparat

 

(= L.), syn. Scheinpräparat, Falsumpräparat, Placebo, [PHA], bei der psych. Wirkungsprüfung von Pharmaka verwendete Mittel, die den zu untersuchenden Mitteln äußerlich (Aussehen, Geruch, Geschmack) völlig gleichen, aber keine irgendwie wirksamen Stoffe enthalten. Durch Verabreichung der L. lässt sich erkennen, ob und in welchem Maß z. B. nur eine suggestive Wirkung eintritt. Blindversuch. Placebo-Reaktoren sind Personen, die auf  L. wie auf biol. aktive Substanzen reagieren.