Leidensdruck

 

(= L.) [engl. psychological strain], [GES, KLI], bez. das subj. Empfinden/Erleben des Ausmaßes, in dem sich ein Pat. durch eine Krankheit oder Störung in seinem Wohlbefinden bzw. Lebensqualität beeinträchtigt fühlt. Identische Krankheitsausprägungen können je nach Krankheitsbewältigung bzw. Coping mit unterschiedlichem L. einhergehen (s. z. B. für chronische Erkrankungen: International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF).