Leniency-Effekt

 

[engl. lenient mild, nachsichtig], syn. Milde-Effekt, [DIA], systemat. Beurteilungsfehler (z. B. bei Schätzskalen), der die Vergabe zu pos. Urteile bez. Tritt insbes. auf, wenn Pb dem Beurteiler bekannt oder sympathisch sind. Ähnlich generosity error [engl. Großzügigkeitsfehler] der vorliegt, wenn generell zu gute Urteile vergeben werden. Strenge-Fehler.