Lerndeterminanten

 

(= L.) [engl. determinants of learning; lat. determinare bestimmen], [EM, KOG, PÄD, PER], Sammelbegriff für lernrelevante Eigenschaften des Lernenden einerseits und kontextuelle Bedingungen von Lehr-Lern-Prozessen andererseits, die in allen Phasen des Lernens Einfluss auf das Lernverhalten und den Lernerfolg haben. Als wichtige L. aufseiten des Lernenden gelten u. a. kogn. Determinanten (Intelligenz, Vorwissen), emotional-motivationale Determinanten (Lernmotivation, aktuelle und habituelle) und volitionale Determinanten (Volitionspsychologie, Anforderungsbewältigung). Zu den kontextuellen L. zählen Merkmale der Instruktion (Instruktionsmethoden), der Lernaufgaben (z. B. Schwierigkeit), der Lernsituation und des Lernprozesses selbst. Die Identifizierung von L. ist wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von Instruktionsmodellen und Instruktionsmethoden zum Zweck der Lernförderung und Kompetenzentwicklung. Lernvoraussetzungen.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.