Lerndiagnostik

 

(= L.) [engl. dynamic testing; interactive assessment], [DIA, PÄD], spez. Strategie der psychol. Diagnostik, hervorgegangen aus Ansätzen des adaptiven Testens und des Lerntestkonzepts (Lerntest). Während die Diagnostik i. Allg. konstante Merkmale des Individuums oder Leistungsfähigkeit (Leistungstest) in Statustests zu bestimmen versucht, zielt die L. auf Lernfähigkeit und Lernerfolge i. S. von Verhaltensänderungen oder Bereitschaften zu Verhaltensänderungen. Das geschieht durch vergleichende Messungen von Leistungen an den Zeitpunkten t0 und t1 (bzw. auch noch t2, t3–tn), zw. denen Training, InterventionUnterricht oder natürliche Sozialisierungsprozesse (Sozialisation, Sozialisierung) liegen. L. ist auch als spez. Variante des dynamischen Testens zu verstehen (Testdiagnostik, dynamische).

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.