Lernschwierigkeiten

 

(= L.) [engl. learning difficulties], [KLI, PÄD], allgemeine Ursachenbezeichnung für erschwerte oder verhinderte Zielerreichung beim Lernen (Lernziel, Lehrziel, Schulversagen). Die Bez. L. besitzt ebenso wie Lernstörung oder Lernbehinderung (Lerndiagnostik) kein eindeutiges Definitionskriterium oder einheitliches Störungsbild (z. B. Lese-Rechtschreib-Schwäche). L. können mehr oder weniger stark, allg. oder bereichsspezif. auftreten. Für den Fall überdauernder bzw. behandlungsresistenter L. wird der Begriff der Lernbehinderung in Abgrenzung zur Lernstörung verwendet. Ursachen liegen im komplexen Wirkungsgeflecht verschiedener Lerndeterminanten, bspw. Motivation, Lernstrategien, Unterrichtsqualität, Unterstützung im sozialen Umfeld und neurologischen Beeinträchtigungen. Prävention und Intervention von L. sollte auf differentialdiagn. Grundlage durch Lernförderung unterstützt werden.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.