Lissajous-Figuren

 

(= L.-F.), [WA], im Allg. geschlossene Bewegungsmuster, die entstehen, wenn sich zwei zueinander senkrecht schwingende periodische Bewegungen überlagern. Ihre Form hängt von den Frequenzverhältnissen und vom Phasenunterschied der beiden Schwingungen ab. Die L.-F. fanden Beachtung und wahrnehmungsps. Analyse durch Mach, Benussi (1918), Johansson (1950). Eisenlohr konstruierte zu ihrer Erzeugung den Zweipendelapparat.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.