Logorrhoe

 

(= L.) [gr. rhein fließen], [BIO, KLI], unkontrollierter starker Rededrang unter häufigem Auftreten von Paraphasien. Ein Auftreten ist sowohl im Kontext psych. Erkrankungen (v. a. Manie, Schizophrenie), ebenso jedoch bei übermäßigem Genuss von Alkohol oder Drogen möglich. L. kann zudem Symptom einer neurologischen Erkrankung oder Schädigung sein.