Mannheimer Intelligenztest (MIT)

 

3. Aufl. 1986, W. Conrad, P. Büscher, L. Hornke, R. S. Jäger, H. Schweizer, W. v. Stützer & W. Wienke, [www.testzentrale.de], [DIA, PER]. Erstauflage vermutlich 1971. Mehrdimensionaler Intelligenztest. AA von 12 bis 45 Jahren. Der Test misst 10 wesentliche Dimensionen der faktorenanalytischen Intelligenzforschung. Über 10 Untertests wird das allg. intellektuelle Niveau bestimmt: Figurenreihen, Wortbedeutungen, Dominos, Buchstabengruppen, Wortverhältnisse, Mosaikaufgaben, Sprichwörter, Unmöglichkeiten. Normierung an insges. N = 5.236. Es liegen Standardwerte und Stanine-Werte getrennt nach Altersbereichen, Geschlecht und Schulbildung vor. Zahlreiche Studien über Korrelationen zu anderen Intelligenztestverfahren, Aspekten schulischer Leistung, Angstscores, Selbstbeurteilungen und Lehrerurteilen liegen vor. Interne Konsistenz (KR 20) für Testform S bei rtt = ,97 (n = 2.214) und für Testform T bei rtt = ,96 (n = 2.298). Retest-Reliabilität nach 6 bis 8 Tagen (Stabilität) für Testform S bei rtt = ,80 (n = 114) und für Testform T bei rtt = ,84 (n = 107). Es existieren zwei echte Parallelformen (Form S und T). Durchführungszeit: ca. 1 Stunde.