Maske

 

(= M.) [engl. mask; arab. maskharat Narr, Scherz], [KOG, SOZ], Art der Verkleidung (Vermummung), die den Träger unkenntlich machen, seine Identität verbergen soll. Auch Verkörperung des in der Maske Dargestellten. Grundlegend ist der Gedanke der Verwandlung. Masken sind seit der Steinzeit in allen Kulturen verbreitet. Sie hatten ursprünglich eine nur religiöse und magische Bedeutung. Kultischen Ursprungs sind auch die heute gebräuchlichen Fastnachtsmasken. In ps. Bedeutung ist die M. ein angenommener mimischer (pantomimischer) Ausdruck mit typischem Rollenverhalten. Zugehörig sind das Überdecken, Verhüllen. Entspr. haftet dem Begriff Angenommenes, Starres, Unechtes an. Der Zugang zur «eigentlichen Person» ist dann Demaskierung, Entlarvung.