Menschenrechtsbildung

 

(= MB.) [engl. human rights education], [PÄD, RF, SOZ], Unterrichtung aller Menschen bzgl. ihrer Rechte. In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (= M.) der UNO aus dem Jahre 1948, später in den Zwillingspakten (Pakt über wirtschaftliche, soziale und kult. Rechte sowie Pakt über bürgerliche und polit. Rechte, UNO 1966) wird MB. als eigenes M. benannt. In der Präambel der Allgemeinen Erklärung heisst es dazu: «… alle Organe der Gesellschaft (haben) sich diese Erklärung stets gegenwärtig (zu) halten und sich (zu) bemühen, durch Unterricht und Erziehung die Achtung vor diesen Rechten und Freiheiten zu fördern … und ihre Anerkennung und Verwirklichung bei der Bevölkerung … zu gewährleisten». MB. war Thema mehrerer UNESCO-Konferenzen, wurde dann aufgegriffen von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Bundesländer, der Zweiten Weltkonferenz über M. (Wien, 1993), der UNO-Dekade der M.erziehung (1995–2005) und dem UNO-Weltprogramm für MB. (2005–2014). Als zentrale Komponenten von MB. werden angesehen: Vermittlung von Wissen (bzgl. der versch. Menschenrechte, M.verträge, M.-Organisationen), Bewusstseinsbildung und Einstellungsförderung (pos. zu M., neg. zu M.verletzungen) und Steigerung der Handlungskompetenz und -bereitschaft sowie Handeln zur Durchsetzung und Verteidigung von M. Die UNO geht davon aus, dass MB. ein wesentlicher Baustein zur Durchsetzung von M. ist. Problematisch bei bisheriger MB. sind u. a. unklare Adressaten (u. a. Staaten, Schulen, Nichtregierungsorganisationen), fehlendes Interesse an oder Verhinderung und Unterdrückung von MB. (u. a. durch autoritäre Regime, aber auch in demokratischen Staaten), divergente Materialien und didaktische Konzepte sowie unzureichende formative Evaluation. Bislang sind die weltweit erzielten Erfolge mäßig: M. sind wenig bekannt; indiv., nationales und internat. Handeln zur Durchsetzung der M. sind unzureichend. Als Komponenten einer verbesserten MB. werden angesehen: MB. in Schulen mit entspr. Materialien und didaktisch konsequent implementieren; Berufsgruppen, die bes. Bezug zu M. haben, gezielt unterrichten, insbes. Polizei, Lehrer, Justiz, Verwaltung, Gesundheitsberufe; neben Wissen und Einstellungen insbes. die Handlungskompetenzen verbessern; bei MB. die ganze Breite von M. lehren, also bürgerliche, polit., wirtschaftliche, soz. und kult.; dem Missbrauch von M. vorbeugen, insbes. auf Verweis von Universalität und Unteilbarkeit der M. sowie auf Verletzungen von M. durch Kriege und ungerechte Wirtschaftsordnungen; M.verletzungen auch im eigenen Land thematisieren; MB. systematisch evaluieren.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.